10 Okt

Wohnungskauf keine Option für Mieter wegen Geldmangel

Für jeden zweiten Mieter ist Wohnungskauf keine Option

Nürnberg (ots) – 53 Prozent der Mieter können sich kein Wohnungseigentum leisten / Frauen fehlen deutlich häufiger die finanziellen Möglichkeiten für einen Wohnungskauf als Männern, das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale / Lediglich jeder Vierte ist überzeugter Mieter

Obwohl der Ansturm auf Kaufimmobilien in Deutschland derzeit groß ist, steht ein Wohnungskauf für die Hälfte der Mieter in Deutschland (53 Prozent) aktuell nicht zur Debatte. Das ergibt eine repräsentative Studie von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale. Grund für diese Kaufzurückhaltung sind vor allem die Finanzen: 37 Prozent der befragten Mieter haben das Thema Immobilienkauf grundsätzlich für sich abgehakt, ihnen fehlen die finanziellen Möglichkeiten. 16 Prozent der Befragten würden sich zwar gerne den Traum vom Eigenheim erfüllen, zum aktuellen Zeitpunkt fehlen ihnen aber die Mittel dafür.

Frauen werden seltener Eigentümer

Unter den Befragten, die sich einen Immobilienkauf grundsätzlich nicht leisten können, sind deutlich mehr Frauen als Männer vertreten. Kein Wunder, sie arbeiten häufiger in schlechter bezahlten Berufen oder Teilzeitjobs und haben dadurch oft weniger finanziellen Spielraum als Männer. Daher schließen 45 Prozent der Frauen die Möglichkeit eines Immobilienkaufs für sich kategorisch aus. Bei den Männern sind es nur 29 Prozent.

Nur jeder Vierte ist überzeugter Mieter

Insgesamt wohnt laut der Studie jeder Vierte aus Überzeugung zur Miete: Weil er keine Lust hat, sich um die Instandhaltung einer Immobilie zu kümmern (12 Prozent) oder weil er sich eine größere örtliche Flexibilität bewahren will (9 Prozent). Nur eine Minderheit (5 Prozent) glaubt, dass sich der Verzicht auf Wohnungseigentum auch finanziell lohnt.

Für die repräsentative Studie Wohnen und Leben 2013 wurden im Auftrag von immowelt.de 1.032 Personen durch das Marktforschungsinstitut Innofact befragt. Von den Befragten geben 567 Personen an, zur Miete zu wohnen.

   Die Ergebnisse der Studie im Überblick: Was spricht für Sie am 
meisten gegen ein eigenes Haus / eine eigene Wohnung?

- Eine Immobilie kann ich mir nicht leisten: 37 Prozent 
  o Frauen: 45 Prozent 
  o Männer: 29 Prozent

- Ich plane den Erwerb irgendwann, habe aber noch keine 
  ausreichenden Ersparnisse hierfür: 16 Prozent 
  o Frauen: 15 Prozent 
  o Männer: 17 Prozent

- Mieten ist bequemer, ich möchte mich nicht um die Instandhaltung
  einer Immobilie kümmern müssen (z. B. Gartenarbeiten, Reparaturen,
  ...): 12 Prozent 
  o Frauen: 10 Prozent 
  o Männer: 14 Prozent

- Eine Immobilie ist mir zu unflexibel, ich möchte mich (noch) nicht
  an einen Ort binden (z. B. weil Sie nicht wissen ob und wie lange
  Sie an einem Ort bleiben): 9 Prozent 
 o Frauen: 9 Prozent 
 o Männer: 8 Prozent

- Ich traue mich nicht / scheue das Risiko. Die Finanzierung einer
  Immobilie möchte ich mir nicht auf die Schultern laden(z. B. wegen
  Arbeitsplatzunsicherheit): 8 Prozent 
  o Frauen: 6 Prozent 
  o Männer: 11 Prozent

- Mit dem Thema habe ich mich noch nicht beschäftigt: 6 Prozent 
  o Frauen: 5 Prozent 
  o Männer: 6 Prozent

- Das rentiert sich nicht, zur Miete lebt man insgesamt günstiger: 5
  Prozent 
  o Frauen: 4 Prozent 
  o Männer: 6 Prozent

- Nichts, ich suche bereits nach einer eigenen Immobilie: 4 Prozent 
  o Frauen: 3 Prozent 
  o Männer: 5 Prozent

- Ich werde eine Immobilie erben / mein Partner besitzt bereits eine
  Immobilie: 4 Prozent 
  o Frauen: 3 Prozent 
  o Männer: 5 Prozent

Ein Gedanke zu „Wohnungskauf keine Option für Mieter wegen Geldmangel

  1. IN Deutschland, angeblich mit das „reichste“ Land in der EU, ist die Eigentumsquote geringer als in den „Schuldenlaendern“ Suedeuropas. Mag jetzt nicht die Statistiken raussuchen, aber ich glaube in Spanien in Griechenland betraegt die Eigentumsquote 78 %.

    Ich frage mich, ob es nicht klueger ist, nicht Wohneigentum zu erwerben sondern ein Leben lang Mieter zu bleiben in Deutschland.

    Als Mieter hat man fast alle Rechte, man kann den Wohnort leichter wechseln als als Hausbesitzer. Und man kann mit dem nicht investierten Geld schoen dem Konsum forenen, Reisen machen.

    Haben wir deswegen soviele Mieter, die in grossen SUV fahren ?

Kommentare sind geschlossen.